Medica

searching

CORONA UND DER ORTSVEREIN?   

06.11.2020

Was sollen wir tun? - Das werden wir auf der Geschäftsstelle und im KV täglich gefragt.

masken

Liebe Vorstandskolleginnen in den Ortsvereine, liebe Mitgliedsfrauen, liebe Leser

Wir wissen es wirklich auch nicht! Die Regeln, die vom Bund und vom Kanton auferlegt sind, sind klar. Es sind immer noch «Kultur-Anlässe» möglich, dato heute auch die Adventsfeier mit Maske und Abstand. (Zitat BAG: Es ist verboten, Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmenden durchzuführen. Das betrifft alle sportlichen, kulturellen und anderen Veranstaltungen, ausgenommen sind Parlaments- und Gemeindeversammlungen). 

Wie gehen wir aber mit der moralischen Pflicht um? Was können wir uns und unseren Mitgliedern zumuten? Ist es eine ZuMUTung einen Adventsanlass durchzuführen mit allen geltenden Schutzmassnahmen? Kommt da noch besinnliche Stimmung auf? Oder ist es aber eine ZuMUTung nichts zu tun und den Mitgliedsfrauen eine weitere «Absage» zu erteilen? Müssen wir uns in DeMUT üben und dürfen trotzdem versuchen, unsere Wünsche und Bedürfnisse zu erfüllen? Es braucht so oder so MUT und oder ErMUTigung.

Absagen ist immer traurig, hier ein Mustertext für die Absage vom Anlass. 

Wir haben unsere Ortsvereine gefragt: Was wären dann andere MUTige Varianten? z.B. für die Adventsfeier?Wir haben unsere Vorstandsfrauen gefragt: Hier listen wir Rückmeldungen und Ideen auf die zu uns gelangen: 

 

  • S.W. schreibt: Ich bin schon ca 20 Stunden beschäftigt all meine Anlässe Corona Konform zu gestalten. Denn abzusagen kommt für mich gar nicht in Frage... So ein Mail mach MUT... dran zu bleiben und nicht das Gefühl zu haben, bin ich falsch gewickelt.... Unser Vorschlag: anstatt Seniorenadventsfeier möchten wir an alle Senioren und Seniorinnen ein Kärtli mit Schoggi schicken als süsser Gruss
  • R.O. Auch wir mussten schweren Herzens die Adventsfeier für Senioren absagen. Nun werden wir aber jedem der über 65 Jährigen Einwohner von .... ein kleines Weihnachtsgeschenk vorbei bringen oder in den Briefkasten legen. Dazu werden wir einen Brief mit einer aufmunternden Geschichte und Weihnachtsgrüssen beilegen. Es sind vermutlich um die 160 Personen.
     
     
  •  S.G. schreibt: Meine Idee für den Advent: - Jeden Tag oder jeden 2. Tag oder in anderen Abständen trifft sich eine kleine Gruppe (3, 4 oder 5 Frauen, mit Maske und Abstand, vor dem Advent Gruppen bilden). Treffpunkt vor der Kirche, vor den Adventsfenstern, die in der Gemeinde organisiert werden oder an einem anderen Ort, vorzugsweise draussen vereinbaren. Zeit: 15 - 30 Minuten. Mit Kerze, Guetzli, Zimtschnecken, Punsch, Tee, etc. Jemand macht einen Impuls mit Gedanken, Gedicht, Lied (Abstand!), Adventstipp, Buch- / Geschichtenempfehlung, Aufsteller des Tages usw. Abschluss mit einem Wunsch für die abwesenden Frauen Online gibt es ein Adventstagebuch, wo jede Gruppe mit einem Bild und einem kurzen Text von ihrem Treffen erzählt. - alle abwesenden Frauen haben so einen Online-Adventskalender und sind mit der Gemeinschaft verbunden.

Weitere Ideen

  •  "Säckli" verteilen mit Adventsgebäck, Teebeutel und Kerze o.ä.
  • Muttertagsfondskarten schreiben
  • Advents-Geschichten verteilen / Geschichtenbörse aufziehen
  • Online Adventskalender der Pfarrei oder FG gestalten
  • Vereinbaren, dass zu einer bestimmten Zeit – eine Kerze angezündet wird?
  • Whatsapp-Gemeinschaft: Advents-Worte oder Ideen täglich
  • Rezepteaustausch - Guetzlirezepte
  • Bastelanleitungenen weiterleiten (mein Adventsstern)
  • Zoom-Apéro oder Zoom-Cafes organisieren - dazu Links versenden/40 Min. gratis
  • Lifestreams/Onlineübertagungen bekanntmachen 

 

Betreffend den Regeln hier verschiedene Links zu offiziellen Seiten: 

Was grad ganz aktuell findet man hier? Stand BAG hier

Eine Corona-Übersicht gibt es auch beim SKF. 

Tipps falls eine GV, wegen der Schutzmassnahmen nicht durchgeführt werden kann findet man hier 

Das EJPD hat auch ein Informationsblatt (FAQ)herausgegeben mit gesetzlichen Infos für GV's

Bei weiteren Fragen steht der AKF und SKF den Mitgliedern und Vorstandsfrauen gerne zur Verfügung. Bitte nehme mit uns Kontakt auf. 

Im Anhang noch Dokumente die hoffentlich weiterhelfen. 



Römisch-Katholische Kirche im Aargau