Medica

searching

CORONA UND DER ORTSVEREIN?
Fast nichts ist mehr so, wie es vor kurzem noch war.   

17.09.2020

... jedes Mal, wenn durchs Netz, durchs Radio, am Fernseher neue Meldungen und Informationen publiziert werden, macht sich bei uns allen wieder Unsicherheit breit.

Was dürfen wir, was können wir planen und was nicht...? - Eine Antwort darauf zu geben, die für alle gültig ist, ist fast nicht möglich.

Es ist die Zeit der Jahresplanung 2021 in unseren Vereinen! Man muss aushalten, dass nichts wirklich "sicher" ist, was man plant. Nicht sicher, ob wir es durchführen können, nicht sicher, ob die Schutzkonzepte bis zum Anlass noch Gültigkeit haben, etc.

Dennoch können wir als Frauengemeinschaft nicht stillstehen. Das Vereinsleben soll weitergehen. Die wunderbaren Solidaritätsaktionen von denen man hört, helfen der Gemeinschaft. Die Mitglieder sind dankbar, aber viele wünschen sich in der "einsamen Zeit" auch wieder etwas Kontakt.  

Wo Abstandsregeln eingehalten werden können oder wo Mitglieder sich auch mit Maske bewegen können steht einem Anlass nichts im Wege. In einem Schutzkonzept soll dafür festgehalten werden, was für Regeln gelten und jemand muss dafür sorgen, dass sie während der Veranstaltung eingehalten werden. Jeder kann für sich entscheiden, wie und wo er sich wohl fühlt. Und genau so kann man entscheiden was man anbietet und wo man teilnehmen will. 

Am 22. Juni 2020 wurden die Massnahmen zur Bekämpfung des neuen Coronavirus weitgehend aufgehoben. Alle öffentlich zugänglichen Orte müssen über ein Schutzkonzept verfügen. Veranstaltungen und Kurse, bei denen die Hygiene- und Verhaltensregeln eingehalten werden können, sind nun also wieder erlaubt. https://www.ag.ch/de/themen_1/coronavirus_2/coronavirus.jsp

Seit 6. Juli 2020 gelten diese Massnahmen.

  • Abstandsregel 1,5 Meter geändert.
  • Private und öffentliche Veranstaltungen mit bis zu 1000 Personen sind wieder erlaubt. Die nötigen Schutzmassnahmen werden von den Kanton bekanntgegeben.
  • z.B. im AARGAU: Gemäss der kantonalen Allgemeinverfügung vom 8. Juli 2020 müssen die Organisatoren von Veranstaltungen ab 9. Juli 2020, 18 Uhr mit über 100 Besucherinnen und Besuchern eine Unterteilung in Sektoren mit maximal 100 Personen vornehmen. 
  • Bei Anlässen, wenn es dabei zu engen Kontakten kommt (unter 1,5 Meter Abstand), müssen Kontaktdaten erhoben werden und 14 Tage lang aufgehoben werden. 

Was grad ganz aktuell findet man hier? Stand BAG hier

Als AKF halten wir uns auch an die aktuellen Empfehlungen und Tipps von Vitamin B

Wertvolle Tipps zu Generalversammlungen findet man hier: Vitamin B  und Tipps falls eine GV, wegen der Schutzmassnahmen nicht durchgeführt werden kann findet man hier

Das EJPD hat auch ein Informationsblatt (FAQ) herausgegeben mit gesetzlichen Infos für GV's

Weitere Schutzkonzepte kann man bei Benevol nachlesen

Bei weiteren Fragen steht der AKF und SKF den Mitgliedern und Vorstandsfrauen gerne zur Verfügung. Bitte nehme mit uns Kontakt auf. 

Im Anhang noch Dokumente die hoffentlich weiterhelfen.



Römisch-Katholische Kirche im Aargau