Medica

searching

NEUE NORMALITÄT?
Fast nichts ist mehr so, wie es vor kurzem noch war.   

Das hat schöne Seiten:
Eine Solidaritätswelle in den Ortsvereinen.
Nachbarn helfen sich gegenseitig.
Familien rücken zusammen.
Freunde haben Zeit anzurufen.
Menschen klatschen für HelferInnen.
Kerzen werden auf der ganzen Welt gleichzeitig angezündet.
Die Luft ist besser.
Der Fluglärm verstummt.
Die Natur erholt sich.

Die Kehrseite? - Davon möchten wir hier nicht schreiben, weil viele von uns sie täglich spüren und lernen damit zu leben.

Eine Frage die jetzt oft an uns gelangt: Jahresplanung? Wir sitzen da, manche fast 24 Stunden zuhause.
Wir müssen aushalten, dass wir nicht wirklich planen können, zumindest nicht sicher planen...

... jedes Mal wenn durchs Netz, durchs Radio, am Fernseher neue Meldungen und Informationen publiziert werden macht sich bei uns wieder Unsicherheit breit. 

Wie geht es weiter, was dürfen wir, was können wir planen und was nicht... 

Am 22. Juni 2020 wurden die Massnahmen zur Bekämpfung des neuen Coronavirus weitgehend aufgehoben. Alle öffentlich zugänglichen Orte müssen über ein Schutzkonzept verfügen. Veranstaltungen und Kurse, bei denen die Hygiene- und Verhaltensregeln eingehalten werden können, sind nun also wieder erlaubt. 

Am 6. Juni 2020 wurden die Massnahmen bereits wieder verschärft. 

  • Die Abstandsregel wird von 2 Metern auf 1,5 Meter geändert.
  • Private und öffentliche Veranstaltungen mit bis zu 1000 Personen sind wieder erlaubt. Dazu gehören etwa Familienanlässe, Messen, Konzerte, Theatervorstellungen oder Filmvorführungen, aber auch politische und zivilgesellschaftliche Kundgebungen.
  • AARGAU: Gemäss der kantonalen Allgemeinverfügung vom 8. Juli 2020 müssen die Organisatoren von Veranstaltungen ab 9. Juli 2020, 18 Uhr mit über 100 Besucherinnen und Besuchern eine Unterteilung in Sektoren mit maximal 100 Personen vornehmen.
  • Wenn es dabei zu engen Kontakten kommt (unter 1,5 Meter Abstand), müssen Kontaktdaten erhoben werden.

In einem Schutzkonzept soll dafür festgehalten werden, wie diese Regeln während der Veranstaltung eingehalten werden können. Doch liegt es nun an uns allen, für uns zu entscheiden, wie wir uns wohl fühlen, also was wir anbieten und wo wir teilnehmen möchten. 

 

Die Uebersicht zu behalten ist sehr schwierig.

Hier etwas Unterstützung, die auch wir immer wieder anpassen müssen:   

https://www.ag.ch/de/themen_1/coronavirus_2/coronavirus.jsp

https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/massnahmen-des-bundes.html  

 

Weiter noch zwei Dokumente die Weiterhelfen:

 



Römisch-Katholische Kirche im Aargau