Medica

searching

Geh, denn es ist gut für Dich   

Frauen an der AKF-Tagung zu Fuss auf dem Bernarda-Weg in Auw und mit Augen und Ohren durch die Jahrhunderte auf Europas Pilgerwegen.

Pilgern
PilgernPilgernPilgernPilgernPilgernPilgern

"Lass Dich bewegen", "Entdecke Dein Geheimnis" oder "Habe ein gutes Herz" lauten Titel der Stationen auf dem interessanten Besinnungsweg in Auw, der zu Ehren der Hl. Bernarda neu entstanden ist. Gegen 40 Frauen liessen sich bewegen, einen Nachmittag lang dem Geheimnis des Pilgerns nachzuspüren. Mitglieder der Fachgruppe Kirche haben mit Worten aus Bernardas Leben, Gesang und Impulsen den kurzen Rundgang gestaltet. Danach fuhren alle nach Muri zurück, erwartet zu Kaffee und Kuchen vom Frauenbund Muri im schön dekorierten Pfarreisaal.  

Nach dieser kurzen Pause und frisch gestärkt liessen sich die Frauen auf die spannenden und humorvollen Ausführungen zum Thema Pilgern von Frau Dr. Magdalen Bless, Historikerin und Pilger-Leiterin ein. „Menschen pilgern seit Jahrtausenden, um Heil zu finden“ erklärte sie die uralte Tradition und beschrieb, wie auch in anderen Religionen Pilger unterwegs sind. „Pilgern ist eine Erfahrung vom Zusammenspiel von Seele und Leib. Weder die Seele noch der Leib wandert allein, man spürt dabei seine Ganzheitlichkeit.“ Mit vielen Bildern illustrierte Magdalen Bless ihre Schilderungen der jahrtausende alten Pilgergeschichte und ihrer Auswirkungen. Man verstand, weshalb der Jakobsweg nach Santiago de Compostela oder die Via Francigena von Canterburry nach Rom auch heute wieder sehr beliebt sind und jährlich tausende von Pilgern anzieht. Abgerundet wurde der Nachmittag mit einer mit Musik untermalten  Bildermeditation des Bernarda-Weges.

 

Martha Liechti  Martha Liechti   


Römisch-Katholische Kirche im Aargau