Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Die Fachgruppe Kirche gibt neu vier Mal im Jahr kleine AUFTANK - ge -DANKEN ins Netz

kleine Impulse zum Weiterdenken. Für den Anfang hat sich jede Frau der Fachgruppe zur ihren Tankstellen kurze Gedanken gemacht.

Meine AUFTANK-Stellen finde ich an vielen verschiedenen Orten. Aber ein ganz besonderer Ort ist für mich der Mättenwang. Wenn ich vor dem Alphüttli in der Sonne sitze, die Kühe friedlich grasen und das Geläut der Kuhglocken meine Gedanken begleiten, tanke ich Energie. Mein Körper kann sich erholen, mein Geist ruhig werden und meine Seele Frieden finden.

Martha Liechti

 

Mein 'Tankstellen-Baum' hat verschiedene Wurzeln: eine starke Wurzel bilden Menschen, die mir nahe stehen; eine tiefe Wurzel bedeutet mir die Natur, in der ich mich erholen kann; eine breite Wurzel sind mir Texte, Geschichten und Gedanken aus unserer Glaubensgeschichte und von heutigen Wegbereiterinnen und Wegbereitern.

Caroline Küng

 

Meine Auftanktankstellen finde ich in der Natur, mit lieben Menschen, in der Stille einer schönen Kirche….   Am frühen Morgen der erste Blick in unseren Garten, zu jeder Jahreszeit schön. Im Moment fangen die ersten uralten Hortensien an zu blühen, obwohl wir dachten sie wären erfroren. Sie zeigen uns: nie aufgeben!

Rita Bussinger